10. Mündener Gespräche am 23. und 24. März 1991
"Anforderungen an ein modernes Bodenrecht - Sozialpflichtigkeit und private Nutzung des Bodens"

Dr. Richard Schüler, Universität Jena:
Bodenordnung und Bodenrecht im Übergang von der Planwirtschaft zur Marktwirtschaft
    
Klaus Wulsten, RA und Notar, Berlin:
Ökonomische, verfassungsrechtliche und Akzeptanzprobleme bei der Schaffung eines neuen Bodenrechts

Prof. Dipl.-Ing. Gustav Bohnsack, Hannover und Hans-Joachim Pantel, Wolfsburg:
Fragen und Antworten zum Erbbaurecht

Klaus Wulsten,
1. Vorsitzender der Stiftung
für persönliche Freiheit und
soziale Sicherheit

11. Mündener Gespräche am 4. und 5. April 1992
"Freiwirtschaftliche und andere Ansichten zum Europäischen Binnenmarkt"

Dipl. Soz.-wiss. Dirk Löhr, Universität Bochum:
Europäische Zentralbank - Europäische Währungsunion

Dr. Dieter Lange, Institut für Wirtschaftsforschung Halle:
Wege aus der Anpassungskrise - Chancen und Risiken der Entwicklung der ostdeutschen Wirtschaft

12. Mündener Gespräche am 17. und 18. Oktober 1992
"Entwicklungspolitik in der Bewährung zwischen Almosenmentalität und Leistungspartnerschaft"

Dr. Thomas Friedländer, Humboldt-Universität, Berlin-Ost:
Die marktwirtschaftliche Transformation in den neuen Bundesländern aus der Sicht von Entwicklungstheorie und Entwicklungspolitik

Ekkehard Lindner, Moringen:
Ent-Ideologisierung der Entwicklungstheorie - Leitlinien marktwirtschaftlicher Entwicklungspolitik

Georg Otto, OStR, Eberholzen bei Hildesheim:
Ökologie und Ökonomie - die Zentralprobleme der Länder der ‚dritten Welt’ am Beispiel Zentralamerikas

Adolf Paster, HIFA-Austria, Wien:
22 Jahre Entwicklungszusammenarbeit am Beispiel der HIFA –
Hilfe für alle Austria / Südost Nigeria

13. Mündener Gespräche am 20. und 21. März 1993
"Geldpolitische Perspektiven und die Verfassung der Freiheit"

Dr. Andreas Puhle, Museumsleiter, Magdeburg:
Münzpolitische Tendenzen im Mittelalter - Vom Magdeburger Erzbischof Wichmann im 12. Jahrhundert bis zur Münzpolitik der Hansestädte im 15. Jahrhundert

Dr. Gerhard Senft, Wirtschaftsuniversität Wien:
Friedrich A. Hayeks ‚Liberalismus’ versus Joseph A. Schumpeters ‚Sozialismus’  - Ein imaginärer Diskurs

Dipl. sc. pol. Dieter Schad, Berufsakademie Dresden:
Karl Walker und die Fortentwicklung  freiwirtschaftlicher Theorien

14. Mündener Gespräche am 16. und 17. Oktober 1993
"Transformationsprobleme der Marktwirtschaft in den Reformländern Mittel- und Osteuropas"

Prof. Dr. Jerzy Pietrucha, Universität Katovice:
Schwierigkeiten bei der Einführung der Marktwirtschaft am Beispiel der Republik Polen

Dr. Paul Polak, Landwirtschaftliche Hochschule Prag:
Anpassungsprobleme bei der Einführung der Marktwirtschaft am Beispiel der Tschechischen Republik

Dr. Dirk Löhr, Universität Bochum:
Geld und Unsicherheit im Transformationsprozess

Sylvia Greßler, Institut für Osteuropaforschung, Göttingen:
Die aktuelle Situation in Kasachstan - Ein Erlebnisbericht

15. Mündener Gespräche am 5. und 6. März 1994
in Zusammenarbeit mit den CGW – Christen für gerechte Wirtschaftsordnung
"Geld- und Bodenordnung  - für Christen kein Thema?"

Prof. Dr. Roland Geitmann, Fachhochschule Kehl:
Erwartungen an christliche Wirtschaftsethik

Prof. Dr. Yorick Spiegel, Universität Frankfurt:
Theologische Perspektiven und staatliche Möglichkeiten

Prof. Dr. Johannes Hoffmann, Universität Frankfurt:
Fortschritt durch Kompromiss - Ethisch-ökologische Orientierung im Kontext der herrschenden Geld- und Bodenordnung

v.l.n.r.: Prof. Dr. Roland Geitmann, Prof. Dr. Yorick Spiegel, Prof. Dr. Johannes Hoffmann

16. Mündener Gespräche am 29. und 30. Oktober 1994
"Vom Superstaat zum Wettbewerbsverbund ‚schlanker’ demokratischer Gemeinwesen"

Prof. Dr. Karl-Albrecht Schachtschneider, Universität Erlangen-Erlangen:
Auch um Europas willen - unaufgebbare Grundfesten des Grundgesetzes

Prof. Rolf Bender, Richter am OLG Stuttgart:
Die Bedeutung der Grundrechte für die Rechtsprechung

Klaus Wulsten, RA und Notar, Berlin:
Impulse der Freiwirtschaftslehre für eine Erneuerung des Staatsdenkens

17. Mündener Gespräche am 18. und 19. März 1995
"Eigennutz und Gemeinnutz - zwei sich ergänzende Seiten einer Wirklichkeit?"

Rudolf Mehl, Kieselbronn:
Eigennutz und Gemeinnutz aus christlicher Sicht - Eine kritische Auseinandersetzung mit der EKD-Denkschrift “Gemeinwohl und Eigennutz”

Ekkehard Lindner, Moringen:
Von der wohltätigen Macht des Eigennutzens

Uwe Timm, Hamburg:
Max Stirner - ein Ärgernis?

18. Mündener Gespräche am 4. und 5. November 1995
"Nach der Europäischen Währungsunion - Hat die Bundesbank noch eine Zukunft?"

Prof. Dr. Wilhelm Nölling, LZB-Präsident a.D., Hamburg:
Zum künftigen Verhältnis zwischen der Europäischen Zentralbank und der Deutschen Bundesbank

Dipl.-Vw. Ass.jur. Jörg Gude, Hamburg:
Schlanker Staat - Bundesbank privat

Bernd Braasch, LZB Hannover:
Die Zukunft der Deutschen Bundesbank in der Europäischen Währungsunion

Podiumsdiskussion mit Bernd Braasch, Jörg Gude, Ekkehard Lindner, Prof. Dr. Wilhelm Nölling und Helmut Creutz (v.l.n.r.)

zurück zur Übersicht