38. Mündener Gespräche am 29. und 30. April 2006
"Klimapolitik und Ressourcengerechtigkeit"

Dr. habil. Niko Paech, Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg:
Nachhaltige Entwicklung als Nullsummenspiel – Klimaschutz und Verteilung

Prof. Dr. habil. Lutz Wicke, Institut für Umweltmanagement an der ESCP-EAP,
Europäische Wirtschaftshochschule Berlin, Paris, London, Madrid und Turin
Kyoto PLUS: Die Klimawende ist möglich – plus: Nachhaltige Energieversorgung, plus: Armutsbekämpfung im Süden

Dr. Niko Paech,
Prof. Dr. Roland Geitmann,
Prof. Dr. Lutz Wicke (v.l.n.r.:)

Prof. Dr. Dirk Löhr, FH Trier – Umweltcampus Birkenfeld
Klimapolitik als Lernfeld der Menschheit für den Umgang mit globalen Ressourcen

Dipl.-Soz. Tilman Santarius, Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt und Energie
Begrenzte Ressourcen und globale Gerechtigkeit

Ass.jur. Fritz Andres, Seminar für freiheitliche Ordnung Boll
Begrenzen und Verteilen – Plädoyer für einen erweiterten Begriff der Nachhaltigkeit


39. Mündener Gespräche am 23. und 24. September 2006

"Kontroverse um die Geldschöpfung"

Prof. Dr. em. Peter Rühmann, Jena
Das Giralgeld der Banken und seine Bedeutung für die Geldpolitik

Helmut Creutz, Aachen
Geldschöpfung – was sagen die Fakten?

Prof. Dr. Bernd Senf und Helmut Creutz

 

Prof. Dr. Bernd Senf, FH für Wirtschaft Berlin
Giralgeldschöpfung – Mythos oder Realität?

Gerhard Waterstradt, Vorstandsmitglied der GLS-Gemeinschaftsbank Bochum
Die Bedeutung der Giralgeldschöpfung in der Bankpraxis

Dr. Bernd Striegel, Lichtenfels
Geldschöpfung – der vernachlässigte Geldbegriff

 

 


40. Mündener Gespräche am 21. und 22. April 2007

in Zusammenarbeit mit dem Seminar für freiheitliche Ordnung, Boll
"Privilegien, Macht und Markt"

links: Prof. Dr. em. Gerhard Scherhorn,
rechts: Dipl.-Kfm. Thomas Betz

Prof. Dr. em. Gerhard Scherhorn, Mannheim
Die Dominanz des Kapitals gegenüber Arbeit und Natur

Dipl.-Kfm. Thomas Betz, Berlin
(in Vertretung für Prof. Dr. Thomas Huth, Universität Lüneburg)
Vom Vorrecht des Geldes zur Dominanz des Kapitals

Dr. Stephan Bannas, Köln
Das Modell der Fairen Marktwirtschaft – u.a. ohne Aktiengesellschaften

Prof. Dr. Dirk Löhr, FH Trier – Umweltcampus Birkenfeld
Patente als Vor-Rechte

Fritz Andres, Seminar für freiheitliche Ordnung, Boll
Die Bodenordnung als Privilegienordnung

links: Fritz Andres und Eckhard Behrens
rechts: Dr. Stephan Bannas und Jobst von Heynitz


41. Mündener Gespräche am 22. und 23. September 2007
"Stärkung der Realwirtschaft durch Entschleunigung der Finanzmärkte"

Prof. Dr. Bernd Senf, FH für Wirtschaft Berlin
Die Entwicklung der Finanzmärkte und ihr Einfluss auf die Realwirtschaft

Dipl.-Volkswirt Florian Riedel, Berlin
Handel mit Risiko: Finanzmarktinnovationen und die Verteilung von Risiko

Dr. Harald Klimenta, Regensburg
Instrumentarien einer Kontrolle der globalen Finanzmärkte

Ass.jur. Fritz Andres, Seminar für freiheitliche Ordnung Boll
Auswirkungen einer Geld- und Bodenreform auf das Börsengeschehen

Dipl.-Volkswirt Andreas Rams, Köln
Kreditklemme – Verlauf, Auswirkungen und Risiken

(hinten v.l.n.r.:) Dipl. Volksw. Andreas, Prof. Dr. Bernd Senf,
Jörg Gude, Fritz Andres (vorn v.l.n.r.:) Dipl. Volksw. Florian Riedel, Prof. Dr. Dirk Löhr

 

 

 

zurück zur Übersicht