Wenn Eigentum zu Diebstahl wird

Die unsichtbare Hand greift nach Land und Geld

Grundsteuer: Zeitgemäß!

"Die Sozialwissenschaftliche Gesellschaft 1950 e.V. unterstützt den Aufruf "Grundsteuer: Zeitgemäß!".

Der Aufruf wurde von mehreren Bürgermeistern aus verschiedenen Bundesländern, dem Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) sowie Prof. Dr. Dirk Löhr von der Hochschule Trier erarbeitet und am 13.12.2012 veröffentlicht.

Die entsprechende Internetseite www.grundsteuerreform.net ist freigeschaltet.
Der Aufruf richtet sich an die Finanzminister der Länder und an die kommunalen Spitzenverbände. Bereits zahlreiche weitere Bürgermeister und Verbände unterstützen den Aufruf.

Die Unterzeichner wollen, dass im Vorfeld der bevorstehenden Reform der Grundsteuer auch Varianten untersucht werden, bei denen nicht mehr Boden und Gebäude, sondern nur noch der Boden besteuert wird. Eine solche rein bodenbasierte Grundsteuer befördert Investitionen in Gebäude, stärkt die Ortskerne, hilft Natur und Landschaft vor weiterer Zersiedlung zu bewahren und hat zahlreiche weitere soziale und wirtschaftliche Vorteile.

Über die Internetseite www.grundsteuerreform.net können sich Bürgermeister, Verbände und auch private Unterstützer dem Aufruf anschließen. Jede Stimme zählt!"

Mündener Gespräche

Die nächsten Termine:

61. Mündener Gespräche
09./10. März 2018: "Wie weiter mit Europa und dem Euro?"
62. Mündener Gespräche
10./11. November 2018: "Zukunft des Bargeldes - Abschaffung oder Reform?"
63. Mündener Gespräche
23./24. März 2019: "Krieg & Frieden"

in der Silvio-Gesell-Tagungsstätte in Wuppertal
weitere Informationen



"Eigentum verpflichtet" - Grund und Boden im Konflikt zwischen Renditeerwartung und Allgemeinwohl
Tagung an der Frankfurt University of Applied Sciences
1. Dezember 2017 in Frankfurt/Main, Nibelungenplatz 1
Die Tagung richtet sich vornehmlich an Architekten, (Stadt-)Planer und Juristen.
>  Ausführliche Informationen und Programm